Presse

Erster Schmierstoffhersteller mit kartuschenbasierter 100 ml Einhand-Fettpresse

Pressemitteilung Oktober 2018

Montage / Montagefette / Dosierung

NSF/H1 Spezialist Chemie-Technik GmbH (ELKALUB)
Erster Schmierstoffhersteller mit kartuschenbasierter 100 ml Einhand-Fettpresse

Kleine Volumina vermeiden Überschmierung. Das ist wichtig gerade im Lebensmittelbereich – und hier liegen die besonderen Stärken der kleinen Einhand-Fettpresse ELKALUB MCP 100 des schwäbischen Schmierstoffherstellers Chemie-Technik GmbH.
Zusammen mit den passenden 100 ml Schraubkartuschen kann das komplette Fettsortiment des Herstellers optimal angewendet werden.

Das Dosiervolumen der kleinen Fettpresse ELKALUB MCP 100 beträgt nur ca. 0,35 cm3. Dies ist nur ein Viertel des Volumens einer normalgroßen Zweihandpresse und für viele Maschinenbauteile genau richtig. Durch Größe und Einhandbedienung ist die Presse sehr handlich und lässt dosiertes und kontrolliertes Schmieren – insbesondere von Trichterschmiernippeln – zu. Ein weiterer Vorteil ist die passende 100 ml Schraubkartusche – eine Eigenentwicklung der Chemie-Technik. Die Schraubkartusche garantiert eine saubere und bequeme Bestückung der Fettpresse. Das bei anderen Fettpressen nötige umständliche, zeitaufwändige und schmutzige Befüllen mit losem Fett oder mittels Umpumpen entfällt komplett. Auch bei eingeschraubter Kartusche kann der Anwender jederzeit erkennen, welches Fett eingesetzt ist – Fettverwechselungen sind damit so gut wie ausgeschlossen. Das macht die ELKALUB MCP 100 zu einem sinnvollen Baustein im HACCP-Konzept von Lebensmittelbetrieben. Das System wird komplettiert durch die hauseigenen ELKALUB-Schmierfette. Die Anwender haben Zugriff auf das gesamte Fettsortiment der Chemie-Technik GmbH und können damit stets das optimale Spezialfett für die eigene Anwendung einsetzen.

Dr. Stefan Schlomski, Leiter Technischer Vertrieb zu den Vorteilen der ELKALUB MCP 100: „Im Lebensmittelbereich haben wir viele schnell laufende Maschinen, insbesondere beim Abfüllen und Verpackungen. Jedes Überschmieren birgt die Gefahr, dass Schmierstoff unkontrolliert abgeschleudert wird und im schlimmsten Fall das Lebensmittel oder die Verpackung kontaminiert.“ Er ergänzt: „Stellen Sie sich den sterilen Produktionsraum eines Herstellers von Pharmaverpackungen vor. Und jetzt stellen Sie sich vor, Sie müssen eine konventionelle Fettpresse, die Restfett eines undefinierten Alters enthält, durch Umspachteln oder sonstiges Umfüllen aus einem bereits offenen Fettbehältnis - Alter und Lagerbedingungen ebenfalls unbekannt – befüllen. Was für ein Missverhältnis!“ so Stefan Schlomski. „Alles kein Thema mit unserer Schraubkartusche. Eine saubere Portion Fett kann schnell und kontaminationsfrei zum Einsatz kommen. Die gut sichtbare Kartuschenbeschriftung verhindert Verwechselungen, denn auch bei NSF H1 registrierten Fetten gilt das Vermischungsverbot.“

Zu guter Letzt gibt er den Hinweis: „Warum sollte ein Anwender bei Schraubkartuschen ein ‚Mehrzweckfett‘ einsetzen, wenn er denn bei ELKALUB ein besser geeignetes Spezialfett bekommen kann?“

Die ELKALUB MCP 100 wird mit 130 mm Düsenrohr und Spitzmundstück für Trichterschmiernippel geliefert. Als Zubehör erhältlich sind ein flexibler Panzerschlauch (300 mm) sowie ein Mundstück für Kegelschmiernippel.

Vorteile der ELKALUB MCP 100 auf einen Blick

  • durch geringes Dosiervolumen kein Überschmieren mehr
  • handlich, sauber, sparsam
  • einfacher Kartuschenwechsel – ohne Umpumpen/Befüllen
  • gut sichtbare Fettbezeichnung gegen Verwechselungen
  • große Auswahl an verschiedenen ELKALUB Fetten
  • Presse und Kartusche kompatibel mit bestehenden Systemen

Lieferumfang: Fettpresse, Düsenrohr 130 mm, Spitzmundstück für Trichterschmiernippel

Zubehör: Mundstück für Kegelschmiernippel, flexibler Panzerschlauch 300 mm

In passenden 100 ml Kartuschen erhältlich (andere auf Nachfrage):

ELKALUB GLS 135/N2
Universelles Schmierfett für Wälzlager insbesondere an Druckmaschinen sowie für die Linearführungen und Kugelgewindetriebe

ELKALUB 163
Spezialfett mit ausgeprägter Thixotropie für Wälzlager in Druckmaschinen

ELKALUB 361/N1
H1 registriertes Montagefett, insbesondere zur Vermeidung von Tribokorrosion/Passungsrost, verhindert das Fressen bei Edelstahlverschraubungen

ELKALUB GLS 964/N2
H1-registriertes Spezialfett mit ausgeprägter Haftfestigkeit und Thixotropie (z.B. Kurvenrollen in Druckmaschinen, schnelllaufende Verpackungs- und Abfüllmaschinen)

ELKALUB VP 874
H1-registriertes Spezialfett mit gutem Verschleißschutz und Nachfließverhalten für häufig wechselnde Bewegungsrichtungen (z.B. Lineareinheiten, Kugelumlaufspindeln)

ELKALUB VP 886
H1-registriertes Polyglykolfett für besondere Anwendungen (z.B. Wälzlager in Umgebungen mit hoher UV-Strahlung und Wärme).

Mehr Informationen:

www.elkalub.com

Zur Veröffentlichung freigegeben. Wir bitten um Zusendung eines Belegexemplars, gern auch digital.

Druckfähiges Bildmaterial sowie weitere Informationen erhalten Sie gern auf Anfrage und unter http://blaurock-markenkommunikation.de/elkalub/.

 

Zurück

Presseagentur

blaurock markenkommunikation
Hechtstraße 30
01097 Dresden

Telefon: +49 351 2109871

blaurock@team-blaurock.de